Überzeugung – Meinungen aus Hermannstadt

Überzeugung

DIENSTAG, 13. JANUAR 2009

Als ich letztens in Deutschland war, konnte ich mich davon überzeugen, wie sich ein ganzes Volk versklaven lässt. Da kommen ein paar Leute zu irgendeiner Weisheit und schon müssen alle springen. Beispiel Rauchen!

Schon immer gab es den Widerstreit zwischen den Raucher und den Nicht-! Rauchen schadet der Gesundheit, macht Abhängig und, und, und. Alles bekannt. Nur in einer Zwischenzeit (so mitte der siebziger, meiner Jugend) konnten wir uns das liberale Gefühl herrausnehmen, das der Wiederspruch zweier Meinungen nicht immer zum sieg der einen über die anderen führen muss, sondern das man die andere zumindest stehen lassen kann.

Nicht so heute. Der Klimawandel ist Fakt und Raucher stören die Nichtraucher. Deshalb muss jeder jetzt auf die Endzeitphantasien von Greenpeace aufspringen und zum anderen Nichtraucher werden. Vor den siebzigern waren es gerade die Jungen die immer wieder mit dieser Antidemokratischen und zutiefst spiessigen Haltung zu kämpfen hatten und offensichtlich komme ich aus dem kämpfen für persönliche Freiheit nicht herraus. Denn heute muss ich gegen die gleichen Spiesser wieder ankämpfen.

Ihr wollt rauchfreie restaurant? Why not? Aber warum müsst ihr die gleichen Restaurants besuchen wie ich? Ich will Eure Rauchfreiheit ja gar nicht gefährden! Es geht beides! Macht Raucherrestaurants (in denen natürlich tolerante Nichtraucher willkommen sind) und macht Nichtraucherrestaurants. Und ich verspreche Euch, ich werde Eure Restaurants nicht besuchen. Meint Ihr nun, meins sei besser und das Eure nicht? Dann lasst uns tauschen!

Oder warum richten gute Restaurants nicht Rauchersalons ein,wie es früher einmal auch ging. Für mich gehört ein gutes Essen und danach, wenn alle natürlich mit dem Essen fertig sind, ein oder mehrere Zigaretten oder gar ein Zigarre zum abrunden einfach dazu. Natürlich will ich keinen mit meinem Rauch belästigen. Aber abschieben lassen, will ich mich auch nicht, so nach dem Motto “..wir haben die Bar zum Raucherraum erklärt!”. Das war die Auskunft in einem angebl. gutem Restaurant in Salzhausen bei Hamburg. Dieses Restaurant hat mich nach dieser Auskunft nicht mehr wieder gesehen. Ihr Gastronomen dieser Welt, Ihr wollt mein Geld? Dann lasst Euch mal was einfallen. Denn plump nichtrauchend essen gehen, kann ich auch bei “McDoni”. Wenn ihr 50 – 100€ pro Essen von mir wollt, dann habt mal Ideen.

Aber darum geht es ja offensichtlich gar nicht! Es geht ja darum, den anderen seine Meinung aufzuzwingen. Es geht darum, das man recht behalten will. Rauchen ist schädlich, deswegen müssen alle das einsehen und damit aufhören. Wer das nicht einsieht, muss dazu gezwungen werden. Spiesser aller Länder vereinigt Euch. Es ist nichts schlimmer als den anderen seine Meinung einfach stehen zu lassen.

Rauchen ist tödlich? Ja. Deshalb rauchen aufhören? Alkohol ist todlich? Jup! Deshalb auf den Wein oder das Bier verzichten? Lebenm ist tödlich? Yeah. Deshalb auf das leben verzichten? Nein, kann ich nur sagen.

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>